fbpx

Erika und Olaf

Erika und Olaf hegten schon lange den Traum von ihrem eigenen Holzhaus. Das passende Grundstück hatten sie bereits – ein renoviertes Ferienhaus in Nannestad. Doch es brauchte mehrere Jahre Ideenentwicklung, bis sie sich ganz sicher waren, wie ihr eigenes Blockhaus aussehen soll.

An einem kalten Wintertag im Dezember 2017 unterhielten wir uns mit mit Erika über ihren wahr gewordenen Traum vom Finnlog-Blockhaus in Nannestad.

Erika, warum hast du für dein Haus eine Blockbaukonstruktion gewählt?

Dafür gab es mehrere Gründe. Erstens war es architektonisch die beste Lösung für unser Grundstück und zweitens klappte es mit den Dimensionen, die wir im Sinne hatten. Eigentlich haben wir auch an Außenwände aus ungehobelten natürlichen Holzbohlen (villmarksbord) gedacht, doch so ein großes Haus hätte zu dominant auf unserem Grundstück gewirkt. Darüber hinaus hätten wir in diesem Fall zwischen dem Erdgeschoss und der ersten Etage einen Zwischenraum einplanen müssen. Die zweite Variante war eine Kombination von Blockbohlen und gewöhnlichen Holzwänden. Allerdings hätte auch das eine Reihe anderer Schwierigkeiten mit sich gebracht und das alte Ferienhaus, das wir mit dem neuen Haus verbinden wollten, hätte mit dem letzteren zusammen asymmetrisch ausgesehen. Was dann auch für die Blockbauweise in Bezug auf die Norwegischen Bauvorschriften sprach, waren die ökologischen Komponenten des Baustoffes Holz. Durch die Konstruktionsmöglichkeiten und die Atmungsfähigkeit des Materials konnten wir in unser Wohnzimmer einen offenen Kamin einbauen. Und sogar weitere in den anderen Zimmern!

Wie hat euer Bauprojekt begonnen?

Wir haben im Internet recherchiert. Als wir 2015 dann die Hyttemessen-Ausstellung für Hütten in Hellerudsletta besuchten, haben wir das, was wir gesucht haben, gefunden. In Norwegen werden Blockhäuser meist mit Ferienhäusern und Hütten in Verbindung gebracht und dadurch auch mit runden Balken, die am häufigsten sind. Die Leimholzbalken von Finnlog hatten aber eine gute Oberfläche und ein gutes Aussehen, das perfekt zu einem modernen Familienhaus passte, so wie Olaf und ich es uns vorstellten. Finnlog hat während der Messe einen Wettbewerb veranstaltet, dessen Hauptpreis ein kundenspezifisches architektonisches Projekt war. Und den haben wir dann auch noch gewonnen!

Herzlichen Glückwunsch! Viele Menschen, die ihr Traumhaus bauen wollen, haben Angst vor dem Bauprozess. Was sind eure Erfahrung beim Bau eines Holzhauses?

Wir haben eng mit Finnlogs Architektin Liis zusammengearbeitet, die ihre Zeichnungen auf der Grundlage unserer Skizzen machte. Wir hatten eine klare Vorstellung von den Sachen, die wir wollten, zum Beispiel eine Glaswand und ein bis zu der Decke offenes Wohnzimmer. Wir wünschten uns auch eine Sauna und einen Keller. Finnlog war meiner Meinung nach sehr entgegenkommend und das Haus sieht genau so aus, wie wir uns uns vorgestellt haben.

Zuerst dachten wir daran, unser Holzhaus schlüsselfertig bauen zu lassen. Doch da Finnlog auch anbietet, beim Hausbau selbst Hand an zu legen und Olaf ein großes Interesse am Bauen hat, übernahm er die Rolle des Project Managers und leitete unseren Hausbau. Finnlog hat alles, was wir vereinbart haben, rechtzeitig geliefert. Hier und da gab es ein paar kleine Probleme, aber das kommt relativ häufig bei einem Bauprozess vor. Letztlich wurden, und das ist viel wichtiger, alle Probleme unkompliziert und schnell gelöst. Andere Bauarbeiter, die auf dem Grundstück waren, haben die estnischen Monteure für ihr hohes Arbeitsvermögen und ihre Arbeitsmoral gelobt. Außerdem war die Kommunikation mit Kuldar hervorragend – wir schätzen sehr, dass wir ihn immer anrufen konnten.

Was würdest du denjenigen sagen, die zum ersten Mal im Leben bauen?

Erika lacht. „SO VIEL muss gemacht werden!“

Hat das Blockhaus irgendwelche Vorteile?

Allerdings! Das Blockhaus hat viel mehr Leben darin! Wir haben ein gutes dichtes Haus – wir haben die dicksten Blockwände ausgewählt, ohne Außenverkleidung. Die Heizungsquellen des Hauses sind der Kamin und die wasserbasierte Heizung, und die Holzwände speichern sehr gut die Wärme. Früher wusste ich nur wenig über die Leimholzbalken, aber ich möchte allen sagen, ob es sich um ein Ferienhaus oder ein Familienhaus handelt, ob um Grundstücke in den Bergen oder am Meer – das Brettschichtholz bietet viel mehr Möglichkeiten, als man sich vorstellen kann!

Und die entscheidende Frage: Wie ist das Leben in eurem neuen Holzhaus?

Das Haus ist sehr bequem und hat ein gutes Innenklima. Wir leben hier jetzt seit mehr als einem Jahr und ich muss sagen, dass das Haus eine ruhige und entspannte Atmosphäre verbreitet. Und wir freuen uns schon auf unseren bevorstehenden Nachwuchs, der in diesem wunderschönen, naturnahen Heim aufwachsen wird.

Vielen Dank für die Unterhaltung und alles Gute in eurem Finnlog-Blockhaus!